Sportverein 1930 Großsteinhausen e.V.
Newsticker
AH-Winterwanderung am 30.12.2012 nach Contwig zur Hahnberghütte Zum Jahresabschluss hatte die AH-Abteilung wie in den vergangenen Jahren eine Winterwanderung organisiert. Die Tour führte uns dieses Mal zur Contwiger Hahnberghütte. Mit 23 Erwachsenen, 2 Kids und 2 Hunden ging es gegen 09.45 Uhr los. Vor uns lag eine Wanderstrecke von ca 11 km. Kurz vor dem Abmarsch hatte es nochmals leicht geregnet. Das war es aber auch schon. Während der gesamten Wanderung hatte es Petrus gut mit uns gemeint. Das sprichwörtliche „Steenhauser Wetterglück“ war wieder da …. Oder lag es daran, dass Karl-Heinz seinen Regenschirm mit hatte? Über das „Emmert“ und „Sternenberg“ ging es hinab zur Kirschbachermühle. Vor dem Kirschbacherhof bogen wir rechts in den Kirschbacherwald ein. Der ansteigende Weg führte uns an den Stallungen der Uni-Schweinemastbetriebe vorbei bis zum Heckenplatz vor der Autobahn bzw. Römerstraße. Hier bogen wir zum Offweilerhof ab. Kurz vor dem Steitzhof unterquerten wir die A 8 und machten eine kurze Rast. Geni und Marga warteten bereits mit Getränken und Brezeln auf uns. Nach dem Steitzhof gingen wir ca. 200 Meter entlang der Römerstraße (K 84), bevor wir vor der Autobahnbrücke rechts Richtung Contwig eingebogen sind. Kurz danach verließen wir den Weg und wanderten talwärts weiter zum Truppacherhof. Wir überquerten die K 74 und es erwartete uns ein kurzer aber anspruchsvoller Anstieg. Hier angekommen befanden wir uns bereits im Fasanerie-Wandernetz. Von hier aus waren es nur noch gut 20 Minuten zur Hahnberghütte. Gegen 12.45 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht. Nach Abzug der Pause hatten wir für die Wanderstrecke ca. 2 Stunden und 30 Minuten benötigt. Till Decker hatte sich die Auszeichnung als „Wanderkönig“ verdient. Im Endspurt hatte er sich gegen seinen Papa durchgesetzt und als „Erster“ die Hahnberghütte erreicht. In der Contwiger Hahnberghütte wurde es dann äußerst „kuschelig“, als weitere 17 Mitglieder aus der SVG-Familie zu uns stießen. Das Team von der Hahnberghütte hatte nun alle Hände voll zu tun, um die 42 durstigen Kehlen zu stillen und die hungrigen Mäuler zu stopfen. Zum Schluss sprang sogar Manuela in die Bresche und unterstützte das Hahnberg-Personal. Gegen 17.00 Uhr ging es dann steil bergabwärts in die Bahnhofstraße. In der Gaststätte „Hexenhaus“ wurden wir bereits von einigen Contwiger Urgesteinen sehnsüchtig erwartet ……. Das Hexenhaus war nun fest in SVG-Hand (Heimspiel in Contwig!!) Für den „Abholdienst“ war dann jeder für sich selbst verantwortlich. Den „Absacker“ gab es bei Fini im SVG-Sportheim. Für die einen etwas früher, für die anderen dagegen etwas später. Für alle, die an diesem Sonntag teilgenommen haben, meinen herzlichen Dank. Das ist Ansporn genug, auch in 2013 wieder eine Jahresabschlusswanderung zu organisieren. Thomas.
J J Home Verein Sportheim Sportanlage Historie Links Sponsoren Aktuelles Termine Spielbetrieb Bilder Kontakt Impressum